Bald ist es so weit für die Vorschulkinder des Kindergartens Hummelhof. In sechs Wochen ist der erste Schultag. Von Angst kann keine Rede sein, ein bisschen Aufregung vielleicht. Die Angst ist längst überwunden, seit dem die Kinder das erstes Mal am Schulkreis teilgenommen haben. Einmal pro Woche haben sie sich das ganze Jahr über als Vorschulkinder mit Zahlen, Buchstaben, Reimen, Präpositionen u.s.w. im Schulkreis vertraut gemacht. Danach kam der Schnuppertag in der Schule. Der erste Unterricht gemeinsam mit den Erstklässlern. Die Freude war groß – schließlich sind die Kindergartenkinder noch mit vielen Kindern aus der ersten Klasse befreundet.

Das Klassenzimmer wurde sofort erkundet und es wurde festgestellt, dass der Wochenkalender der gleiche ist, wie der im Kindergarten. Lediglich die Zahlen sind nicht hell – sonder dunkelblau. Auf eine Antwort auf die Frage ob die Kinder zählen können, musste man nicht lange warten. Es wurde sofort losgelegt. Das Schweigefuchs Zeichen ist ihnen auch bekannt. Womit sie überrascht wurden, war das Vorlesen eines Kindes, das noch letztes Jahr den Kindergarten besuchte. Gespannt hörten sie dem „Fünften Streich“ von Wilhelm Buschs Max und Moritz zu und malten zu der Geschichte ein Bild aus.

Mit dem gemeinsamen Frühstück endete der Besuch bei den Erstklässlern. Die zweite Unterrichtsstunde wurde mit den Drittklässlern in der Turnhalle aktiv verbracht.  Auch beim Rennen wurde gut auf die Kleineren aufgepasst. Das Gedicht „Die Katze schläft“ ist schon längst in ein Bewegungsspiel umgewandelt und wurde mit große Freude gespielt. Der Tag  in der Schule war für die angehenden Schulkinder zu kurz. Noch Tage danach wurde immer wieder gefragt, ob sie noch mal in den Unterricht dürfen. Ein gutes Zeichen, dass die Kinder reif für die Schule sind.  Wir bedanken uns bei allen Schülern und Lehrern, die uns  an dem Tag begleitet haben und wünschen ihnen eine schöne Ferienzeit. Das Team des Kindergartens Hummelhof.(Ida Hopfauf)