Das Team der DLRG im Kindergarten Hummelhof

Wenn die Freibadsaison beginnt, können sich die Kinder im Kindergarten Hummelhof in jedem Jahr auf einen besonderen Besuch freuen. Das Team des DLRG- obere Hunte mit Frau Daniela Teckemeyer und Frau Anja Henschel hat sich angemeldet, um mit den Kindern einen Tag mit Spielen rund ums Wasser zu gestalten. Zuerst erfahren die Kinder allgemeine Dinge über den DLRG. Beeindruckend fanden die Kindergartenkinder, dass dieser Verein schon seit 100 Jahren besteht. Darüber, dass der DLRG auch tierische Mitglieder hat staunten die Kinder. Zum Team gehört der Rettungshund Tom.

Tom kann Menschen, die sich verlaufen haben aufspüren, sogar im Wasser. Da die DLRG für die Sicherheit von Menschen am und im Wasser sorgen möchte, durften die Kinder zunächst einmal eigene Erfahrungen schildern. Mit welchen Gefahren das schwimmen im Kanal verbunden ist, stellte Frau Teckemeyer bildlich da, indem sie eine Schiffsschraube mit einem Mixer verglich. Wie schwierig es ist, mit nasser Kleidung zu schwimmen, wurde den Kindern näher gebracht, indem sie eine nasse Jeanshose aus einer Wanne hochheben sollten. Nachgestellte Wellen im Schwungtuch zeigten, welche Schwierigkeiten beim Schwimmen und Retten entstehen können.

Es wurde den Kindern auch deutlich gemacht, das ein Pool mit wenig Wasser gefährlich werden kann, wenn man zum Beispiel ausrutscht und mit dem Kopf ins Wasser fällt. Beim Erklären der Baderegeln wurden viele Sinne angesprochen, so dass die Kinder diese gut behalten konnten.

Es gab ein Mitmachbild, ein Riesenpuzzle und ein kleines Puppentheater mit der seerobbe Nobbi und dem Rettungsschwimmer Rudi, der genau wusste, wie man sich im und am Wasser verhält. Der ganze Körper kam zum Einsatz, als sich die Kinder gegenseitig mit der Rettungsboje aus dem Wasser ziehen konnten. Das Highlight des Tages war für die Kinder die Seerobbe Nobbi. Sie stand plötzlich in der Tür, grüßte und unterhielt sich mit den Kindern mit Tanz und Geschick.

Zum Schluss verteilte Nobbi Geschenke. Nivea Creme und Sonnenhüte, die neben der Stirn auch den Nacken schützen. Das probierten die Kinder gleich am Nachmittag in der Sonne aus.