Eröffnung der Kinderkirche mit anschließendem Sommerfest im Kindergarten Hummelhof

Nach einer Bauphase von fast einem Jahr ist nun die Kinderkirche in Herringhausen eröffnet worden. Sie steht zwischen dem Kindergarten Hummelhof und der Grundschule.

Die Idee stammt von Pastor Hartmut Weinbrenner von der Kirchengemeinde St. Thomas in Bohmte.

Das Projekt startete mit einer Aktionswoche von der Kirchengemeinde St. Thomas bei den Ferienspielen der Gemeinde Bohmte.

Dort wurde die kleine Kirche gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern, Eltern und Kindern in verschiedenen Altersstufen aufgebaut. Das sie dort nicht stehenbleiben kann war von vorn herein klar. Nach einigen Überlegungen wurde die Kirche dann an den Ortsrat der Gemeinde Bohmte weitergegeben. Sie soll weiterhin übergreifend genutzt werden.

Denn eine Besonderheit dieses Projektes ist, es das von Anfang an immer mehrere Gremien gab, die Verantwortung übernommen haben. So war es zuerst Kirche und politische Gemeinde. Beim Bau kamen Kinder, Eltern und Großeltern dazu. Später wurde es sogar gemeindeübergreifend. Denn es wurde die Kirchengemeinde Arenshorst mit einbezogen und nicht zuletzt der Kindergarten Hummelhof und die Grundschule Herringhausen.

Es fanden immer wieder gemeinsame Treffen statt, bei denen die weitere Planung besprochen wurde.

Besonders spannend war natürlich der Umzug des Gebäudes in einem Stück. Da zog des Nachts ein Schwertransport durch Bohmte mit dem Ziele Grundschule / Kindergarten Herringhausen und hatte die Kinderkirche aufgeladen. Diesem ziemlich aufwendigen Unterfangen stellte sich die Firma Robert Fortmann und führte den Transport durch. In Begleitung der Polizei wurden Sie in Herringhausen von der freiwilligen Feuerwehr der Ortschaft schon erwartet. Diese hatte alles ausgeleuchtet, so dass die Kinderkirche von vielen ehrenamtlichen Helfern abgeladen werden konnte.

Nun steht sie und kann genutzt werden. Wer kann schon sagen, dass eine Kirche nach einer Bauzeit von einem Jahr eingeweiht werden kann.

Nun muss Sie nur noch mit Leben gefüllt werden und das wieder übergreifend.

Herr Pastor Hartmut Weinbrenner überreichte nun im feierlichen Rahmen der Eröffnung den großen Schlüssel an Herrn Arnt Sehlmeyer, den Ortsbürgermeister der Ortschaft Herringhausen-Stirpe Oelingen. Dieser verteilte die kleinen Schlüssel an alle Verantwortlichen. Das sind nun die Grundschule Herringhausen, der Kindergarten Hummelhof, die Kirchengemeinde St. Johannis in Arenshorst und der Ortsrat selbst.

Während des Sommerfestes des Kindergartens wurden alle Mitbürger dazu aufgerufen, Vorschläge für die weitere Nutzung einzubringen. Denn die Nutzung der Kinderkirche soll nachhaltig sein.

Es stand dafür ein roter Briefkasten bereit, in dem die Vorschläge gesammelt wurden.

Die Kinder des Kindergartens nutzen die Kinderkirche schon für besondere Anlässe, wie Geburtstage und freuen sich riesig über den neuen Raum. Auch die Musikschule, die im Kindergarten stattfindet, ist für die Sommermonate in die Kinderkirche umgezogen.

Die Konfirmanden von Arenshorst trafen sich hier schon einmal zum Unterricht.

Sicherlich werden sich nun weitere Nutzungsmöglichkeiten ergeben.

Wir bedanken uns bei allen, die dieses Projekt möglich gemacht und begleitet haben.

Im Hummelhof wurde das mit einem Sommerfest zum Thema „Zoo“ gefeiert, bei dem Kinder und Erwachsene viel Spaß hatten.

Die Kinder hatten einen Tanz vorbereitet und Lieder, die sie im Begrüßungsprogramm vortrugen. Der Rap vom Raphuhn machte allen am meisten Spaß. Dieses Lied sangen die Kinder schon Tage vorher. Auch dann, wenn sie nicht im Kindergarten waren. Das Giraffenrennen auf Stelzen, das Fische angeln und das Känguruhüpfen in einem Sack                   brachte den Kindern viel Freude. Beim Schiebkarrenrennen der Zoowärter gaben die Väter alles, um zu gewinnen. Zum Schluss gab es natürlich für die Kinder eine Goldmedaille. Alle konnten sich mit Kuchen oder Saftcocktails stärken.

Es war ein wirklich gelungener Nachmittag.

Petra Stephan

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.