Jedes Kind ist einmalig

In unserem Kindergarten sehen wir jedes Kind als einen einmaligen Menschen.

Wir nehmen seine Bedürfnisse ernst und respektieren seine Rechte.

Für unsere Arbeit bedeutet dies, dass wir eine vertrauensvolle Beziehung zu dem Kind aufbauen, unter Berücksichtigung seiner jeweiligen Lebenswelt.

Damit geben wir dem Kind die Zusicherung, dass wir seinen Sorgen, Ängsten, Freuden und seiner Kreativität gegenüber aufgeschlossen und zugewandt begegnen.

Wertschätzung, partnerschaftliches Miteinander und eine offene Atmosphäre bieten dem Kind somit eine gute Orientierung, uns als festen Bindungs- und Erziehungspartner anzuerkennen.

Die Überschaubarkeit unserer Einrichtung ermöglicht es uns, individuell auf die kindlichen Bedürfnisse einzugehen. Wir können eine Lernumgebung gestalten, die der Vielfältigkeit der Kinder und damit den einzelnen Persönlichkeiten gerecht wird. Die Kinder lernen sich selbst und untereinander kennen, entwickeln ihre Fähigkeiten und Talente, erfahren viel Gemeinschaft und werden in ihrer sozialen Kompetenz gefordert. In ihrer Persönlichkeitsentwicklung werden sie gezielt unterstützt von verlässlichen und konstanten Bezugspersonen.

Im täglichen Miteinander legen wir Wert darauf, dass ein liebevoller Umgang untereinander gelebt wird. Damit gelingt es uns, die Grundbedürfnisse der Kinder nach Geborgenheit und Sicherheit zu stärken.

Ein vertrauensvoller Umgang auf Augenhöhe mit dem Kind setzen bei ihm den Selbstbildungsprozess in Gang, was dazu führt, dass sich ein stabiler Selbstwert entwickeln kann.

Aufgabe und Ziel unserer Erziehungsarbeit bestehen darin, den natürlichen Wissensdrang des Kindes, die Freude am Lernen und seine sozialen Fähigkeiten zu stärken.

Dazu gehört, ihm zu ermöglichen, dass es seine eigenen Befindlichkeiten auszudrücken lernt, selbstständiges Treffen von Entscheidungen einübt, eigene Ideen einbringt und eigenverantwortliches Handeln erprobt.

Zur ganzheitlichen Erziehung zählt natürlich auch, dem Kind das Begreifen und Erkennen von Grenzen und Regeln erfahrbar zu machen. Daher ist uns ein konsequentes Erziehungsverhalten den Kindern gegenüber sehr wichtig. Mit allen Kindern achten wir gemeinsam auf die Einhaltung von Regeln und Grenzen.

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf den Kernaussagen des Situationsorientierten Ansatzes. Dieser legt die ganzheitliche Förderung der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes zugrunde und entspricht somit dem Bildungsauftrag.

Unsere Arbeitsweise mit den Kindern drückt sich sowohl in der Planung von gruppenübergreifenden Angeboten als auch Projekten aus. Hierbei versuchen wir die inneren Themen der Kinder durch ihr Erzählen zu verstehen, und suchen gemeinsam nach Möglichkeiten zur praktischen Umsetzung. Unsere Aufgabe besteht darin, mit zurückhaltender Führung und Lenkung die Ziele des Bildungs- und Orientierungsplanes zu erfüllen.

Auf Grund der naturnahen Umgebung unseres Kindergartens bietet es sich an, Spiel und Bewegung als konzeptionellen Schwerpunkt festzulegen.

Das Spiel ist die „Arbeit“ und das „Lernen“ des Kindes. Darin entwickelt es seine Eigen- und Selbständigkeit weiter.

Über das Spiel übt sich das Kind darin, Gewohntes zu verlassen, und es lernt offen zu sein für Neues.

Die Bedeutung der Bewegung ist für die Entwicklung des Kindes nicht hoch genug einzuschätzen. Bewegung ist der Motor, um die verschiedenen Entwicklungsbereiche des Kindes ganzheitlich zu fördern.

Wir Mitarbeiterinnen des Kindergartens Hummelhof verstehen uns als Wegbegleiter der „kleinen Menschen“, deren Bedürfnisse und Erlebnisse Mittelpunkt unserer Arbeit sind. Es ist der Maßstab unseres Bildungs- und Erziehungsauftrages, dem Kind ein möglichst weites Lernfeld zu eröffnen und einen vertrauensvollen Rahmen zu schaffen, in dem es sich entfalten kann.