Das Team der DLRG im Kindergarten Hummelhof

Wenn die Freibadsaison beginnt, können sich die Kinder im Kindergarten Hummelhof in jedem Jahr auf einen besonderen Besuch freuen. Das Team des DLRG- obere Hunte mit Frau Daniela Teckemeyer und Frau Anja Henschel hat sich angemeldet, um mit den Kindern einen Tag mit Spielen rund ums Wasser zu gestalten. Zuerst erfahren die Kinder allgemeine Dinge über den DLRG. Beeindruckend fanden die Kindergartenkinder, dass dieser Verein schon seit 100 Jahren besteht. Darüber, dass der DLRG auch tierische Mitglieder hat staunten die Kinder. Zum Team gehört der Rettungshund Tom.

Tom kann Menschen, die sich verlaufen haben aufspüren, sogar im Wasser. Da die DLRG für die Sicherheit von Menschen am und im Wasser sorgen möchte, durften die Kinder zunächst einmal eigene Erfahrungen schildern. Mit welchen Gefahren das schwimmen im Kanal verbunden ist, stellte Frau Teckemeyer bildlich da, indem sie eine Schiffsschraube mit einem Mixer verglich. Wie schwierig es ist, mit nasser Kleidung zu schwimmen, wurde den Kindern näher gebracht, indem sie eine nasse Jeanshose aus einer Wanne hochheben sollten. Nachgestellte Wellen im Schwungtuch zeigten, welche Schwierigkeiten beim Schwimmen und Retten entstehen können.

Es wurde den Kindern auch deutlich gemacht, das ein Pool mit wenig Wasser gefährlich werden kann, wenn man zum Beispiel ausrutscht und mit dem Kopf ins Wasser fällt. Beim Erklären der Baderegeln wurden viele Sinne angesprochen, so dass die Kinder diese gut behalten konnten.

Es gab ein Mitmachbild, ein Riesenpuzzle und ein kleines Puppentheater mit der seerobbe Nobbi und dem Rettungsschwimmer Rudi, der genau wusste, wie man sich im und am Wasser verhält. Der ganze Körper kam zum Einsatz, als sich die Kinder gegenseitig mit der Rettungsboje aus dem Wasser ziehen konnten. Das Highlight des Tages war für die Kinder die Seerobbe Nobbi. Sie stand plötzlich in der Tür, grüßte und unterhielt sich mit den Kindern mit Tanz und Geschick.

Zum Schluss verteilte Nobbi Geschenke. Nivea Creme und Sonnenhüte, die neben der Stirn auch den Nacken schützen. Das probierten die Kinder gleich am Nachmittag in der Sonne aus.
Image
Image
Grundschule Herringhausen

Übergang Kindergarten-Schule
Um den Kindern einen guten Start in das Schulleben zu ermöglichen, arbeiten wir eng mit der Grundschule zusammen. Einmal wöchentlich kommen alle Vorschulkinder des Kindergartens zusammen, um sich in einer klassenähnlichen Gruppengröße mit Gleichaltrigen zu treffen.

Diese Zusammenkünfte finden in einem Klassenraum der Grundschule statt. Durch unsere räumliche Nähe zur Grundschule Herringhausen lernen die angehenden Schulkinder dabei bereits die Räumlichkeiten der Schule kennen, und es ergeben sich schon erste Kontakte zu den Lehrern.

Zwischen den Lehrern der Grundschule und den Erzieherinnen des Kindergartens findet ein regelmäßiger Austausch statt. Außerdem finden Gespräche über den Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes mit den Eltern, der Schulärztin und den Lehrern im Kindergarten statt.

Weitere Aktivitäten, die den Übergang erleichtern, sind Einladungen von der Schule z.B. zum Bilderbuchkino und der Besuch einer Unterrichtsstunde. Zusätzlich dürfen die angehenden Schulkinder, nach Absprache mit der Grundschule, einmal wöchentlich in einer Pause auf dem Schulhof spielen. Sie werden von einer Erzieherin begleitet.

Dort können erste Kontakte mit Schulkindern und Lehrern geknüpft werden. Auch im Kindergarten werden zu dieser Zeit themenbezogene Projekte und Angebote :

welche die Konzentration und Merkfähigkeit der Kinder erweitern.
  • die Sprechbereitschaft und Sprechfähigkeit in der Gruppe mit Gleichaltrigen fördern
  • die Sprech-und Schreibfähigkeit durch Rhythmik und Reim stärken
  • die visuelle, auditive und taktile Wahrnehmungs-und Differenzierungsfähigkeit schulen
  • die Grob-und Feinmotorik weiter ausbilden
  • das Aufgabenverständnis weiterentwickeln
  • mathematische Grundkenntnisse anbahnen
  • die Fähigkeit zur Selbstkontrolle weiter ausbilden
  • die Lernbereitschaft wecken und fördern.

Um die Selbstständigkeit und das Selbstervertauen der Vorschulkinder zu vertiefen, bieten wir zum Abschluss des Kindergartenjahres eine Bus-/Zugfahrt zum Wochenmakt nach Osnabrück, sowie eine Übernachtung im Kindergarten an. Übergänge sind immer eine Herausforderung. Doch wenn sie in diesem Fall von Eltern, Kindergarten und Schule richtig begleiten werden, machen Übergänge unserer Kinder stark.
Image
emu - Elementares Musizieren in der KiTa

Die EMU-Kurse finden als Kooperationen zwischen Musikschule und einer KiTa im Landkreis Osnabrück statt. In wöchentlichen Einheiten je 45 Minuten werden dabei Themen musikalisch umgesetzt, die sich im Alltag der Kinder und in der KiTa wiederfinden. Besondere Wünsche der Einrichtung können und sollen dabei berücksichtigt werden. Die Stunden werden von der Musikschullehrkraft geleitet und von einem Mitarbeiter oder einer Mitarbeiterin der KiTa begleitet, um die Vernetzung in den beider Bereiche (Musik und KiTa) zu begünstigen.

Die EMU- Kurse finden bei uns immer freitags in der Zeit von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr im Bewegungsraum statt. 

Bei Interesse melden Sie sich gerne in der Gruppe Ihres Kindes oder im Büro.
Image
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.